EinzelcoachingPrivates Gesundheitsmanagement

Privates Gesundheitsmanagement im relax do Center im Parcside Gebäude Nürnberg. In der angenehmen Atmosphäre des umgebenden Stadtparks kann der eigene Stress-Status erhoben werden sowie erste Übungen mit dem Qiu erfolgen. In Einzel- oder Gruppenkursen werden die wesentlichen Übungen zum Biofeedback vermittelt, gemeinsam geübt und verbessert. Durch regelmäßige Auswertungen und Erfolgskontrollen ist eine fortschreitende Verbesserung gewährleistet. Das medizinische Umfeld des Ärztehauses ermöglicht zusätzlich eine umfassende Betreuung neben der Möglichkeit zur Stressreduktion.

Die Evolution im betrieblichen und privaten Stressmanagement

Stress ist am Arbeitsplatz und oft auch im Privatleben ein allgegenwärtiger Faktor. Chronischer Stress führt zu einer Beeinträchtigung der Gesundheit mit Folgen wie „Burn-out“, Depressionen, Bluthochdruck oder Herzinfarkt. Das Herzinfarkt-Risiko ist durch chronischen Stress etwa 3-fach erhöht, ähnlich wie bei den bekannteren Risikofaktoren Rauchen, Bluthochdruck oder Diabetes. Bislang wird jedoch Stress meist nicht als behandlungsbedürftiger Zustand angesehen, den wir durch eine „Therapie“ wieder in den Griff zu bekommen versuchen. Oft wird dem Stress sogar etwas Positives abgewonnen und eine Trennung in guten Stress („Eustress“) und schlechten Stress  („Distress“) vollzogen. Gerade am Arbeitsplatz gehört es nicht selten zum guten Ton Stress zu haben, der dann natürlich nur aus „gutem Stress“ besteht. Dabei sind die gefährlichen Signalwege und Änderungen in unserem Stoffwechsel im Wesentlichen diesselben mit auch denselben schädlichen Effekten auf unser Nervenkostüm und auf unsere Organe.

Stress ist kein abstrakter Zustand, den man nicht fassen kann, sondern er lässt sich messen. Eine der bestbelegten und etabliertesten Methoden stammt aus der Kardiologie. Durch Ableitung des EKGs lassen sich die Schwankungen von Herzschlag zu Herzschlag messen (in Millisekunden) und daraus die Herzratenvariabilität bestimmen. Je variabler der Puls desto besser ist die Regulationsfähigkeit unseres autonomen Nervensystems, insbesondere des Parasympathikus. Der Parasympathikus ist für Entspannung und Erholung zuständig und sorgt für Ausgleich zum Gegenspieler „Sympathikus“, dem Stress-System. Beide Systeme wurden beim Menschen bereits zu Urzeiten angelegt und waren essentiell für das Überleben. Ein starrer Puls dagegen, den schon die chinesischen Ärzte vor 1700 Jahren als Zeichen für ein bevorstehendes tödliches Ereignis interpretieren konnten, weist auf eine hohe Aktivierung des „Sympathikus“, unseres Flucht- oder Angriffssystems, hin und führt bei dauerhafter Aktivierung tatsächlich zu einer erhöhten Rate an Herzinfarkten. Dabei ist dieser Zustand nicht unabänderbar. Die Herzratenvariabilität und unser Sympathikus lassen sich hervorragend beeinflussen und messen. relax do hilft Ihnen gern dabei eine gesunde Balance zwischen Sympathikus und Parasympathikus herzustellen.